Festakt am 23. September im Hessichen Landtag

Festakt anlässlich des100. Jahrestages der Gründung er deutschen Autonomie an der Wolga

Alle Anwesenden konnten die gute, harmonische Atmosphäre und die seit Jahrzehnten enge Verbundenheit des Landes Hessen zu den Deutschen aus Russland beim Festakt im hessischen Landtag am 23.09.2018 fühlen.

Der Festakt war eine sehr gut besuchte und sehr gelungene Veranstaltung mit zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Gesellschaft. Als Gastgeber gaben die LMDR , Landsmannschaft der Wolgadeutschen sowie die DJR ihr Bestes! Für das besondere Engagement und die Verdienste bei der Integrationsarbeit der Spätaussiedler in Hessen wurden diese vom Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier ( CDU) mit der Ehrentafel des Landes Hessen ausgezeichnet.

Swetlana Wagner und Eugen Gross, DJR Vorstand

Auch wurde unsere Landesbeauftragte Frau Margarete Ziegler-Raschdorf mit einer goldenen Ehrennadel der LMDR ausgezeichnet. Ihn seiner einprägendem Festrede betonten unser MP Volker Bouffier und der Präsident des Hessischen Landtags Norbert Kartmann die Verantwortung des Landes Hessen für die Deutschen aus Russland und versicherte auch weiterhin tatkräftige Unterstützung in allen Belangen der Spätaussiedler.

Volker Bouffier, Hessischer Ministerpräsident
Norbert Kartmann, MdL, Präsident des Hessischen Landtags

Kulturreferent Edwin Warkentin zeichnete in seinem Vortrag die geschichtlichen Abläufe nach.

Edwin Warkentin, Kulturreferent am Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte

Bundes- und Landesvorsitzender der LMDR Johann Thießen hielt eine sehr rührende und ehrliche Rede und DJR- Geschäftsführerin Albina Nazarenus-Vetter begrüsste, moderierte und verabschiedete schwungvoll die rund 150 Gäste aus Hessen und ganz Deutschland.

Johann Thießen, Bundes- und Landesvorsitzender der LMDR e.V.
Albina Nazarenus-Vetter, Stadträtin, Geschäftsführung DJR- Hessen e.V.

Vielen herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen des Festaktes beigetragen haben, vor allem Natalie Paschenko (LMDR).

von links: Veronika Nissen, Natalie Paschenko (LMDR), Albina Nazarenus-Vetter

Über die zahlreiche Teilnahme unserer jungen DJR Mitglieder haben wir uns sehr gefreut. Somit wird nicht nur gesellschaftliche, sondern auch politische Teilhabe gefördert.

 

 

Tagung „Der Rechtspopulismus und sein neues Gesicht – Hipsters und Lederhosen“

Alle sprechen von einem Rechtsruck, der sich über ganz Europa verbeitet. Wie funktioniert es? Welche Organisationen stehen dahinter?

 

Tagungsteilnehmer aus ganz Deutschland.

Am 15. September wurde in Kooperation mit der LMDR Hessen die Tagung „Der Rechtspopulismus und sein neues Gesicht – Hipsters und Lederhosen“ in Frankfurt veranstaltet. Narku Laing und Alexandra Dornhof haben die über 20 Tagungsgäste durch die Thematik der neuen Rechten geleitet. Nach einem sehr ausführlichen theoretischen Input durch den Referenten Narku Laing wurde eine offene Diskursrunde eröffnet. Im Vordergrund der Tagung stand die Aufklärung über die aktuelle Situation in Deutschland, gemeinsam wurden Strategien herausgearbeitet, die die neuen Rechten, wie etwa die Identitäre Bewegung oder Junge Alternative, im Öffentichen Raum anwenden. Im Open Space konnten die neuen Inhalte in Form eines Kahoot Quiz und Plakaten umgesetzt werden. Ein wichtiger Gedanke dabei war es, den Teilnehmern, die zugleich Multiplikatoren sind, ein gewisses Werkzeug an die Hand zu geben.

 

Lorenz Narku Laing, Vielfaltsprojekte, Referent.

Politische Bildungsarbeitist, vor allem im Rahmen der nachholenden Integrationsarbeit mit der Gruppe der Deutschen aus Russland und darüber hinaus, ist ein wesentlicher Baustein der Bildungsarbeit der LMDR und DJR.

 

Herzlichen Dank für die Grußworte Albina Nazarenus-Vetter und Natalie Paschenko. Wir freun uns auf weitere Koperationsprojkete mit der LMDR.

Alexandra Dornhof, DJR Bildungsreferentin, LMDR Mitglied
von links: Tatjana Schmalz (LMDR), Albina Nazarenus-Vetter (DJR Geschäftsführerin)

 

 

Ballettaufführung – Die Schöne und das Biest – 3. November 2018

Die Schöne und das Biest

Es war einmal ein armer Kaufmann. Der hatte einen Sohn und drei Töchter. Die jüngste aber war die Schönste. Eines Tages führt den Kaufmann eine Reise durch einen dichten Wald. Er gerät in ein Unwetter und verirrt sich. Auf der Suche nach Unterschlupf findet er sich plötzlich vor einem großen Schloss wieder. Es scheint unbewohnt und doch wird er dort wie von Zauberhand eingelassen und bewirtet. Erschöpft schläft der Vater nach dem Mahl ein. Am nächsten Morgen will er sich auf den Heimweg machen. Doch dann erinnert er sich daran, dass er seiner jüngsten Tochter Belle versprochen hatte, ihr etwas von der Reise mitzubringen. Er bricht einen Rosenzweig aus dem Schlossgarten. Doch da steht plötzlich das Biest vor ihm – eine unheimliche Gestalt, halb Mensch, halb Untier – und fordert als Preis für das Pflücken der Blume ein Menschenleben. Betrübt kehrt der Vater nach Hause zurück und erzählt seiner Familie von der schrecklichen Begebenheit. Da entschließt sich Belle, anstelle des Vaters das Opfer auf sich zu nehmen und macht sich auf den Weg ins Schloss. Dort angekommen wird sie von dem Biest empfangen und erkennt schnell, dass unter der abscheulichen Fassade des Biestes ein mitfühlendes Herz schlägt. Belle bleibt auf dem Schloss und aus Mitleid erwächst nach und nach Liebe …

Ein Ballettabend für die ganze Familie voller Magie. Happy End garantiert!

Choreografie: Prof. Luminiţa Dumitrescu sowie A.-S. Elms Modern-Dance-Choreografie Development und Gastsänger Holger Martinez
Samstag, 3.11.2018,
1800 Uhr, Saalbau Gallus
(Frankenallee 111 • 60326 Frankfurt a. M.)
Kartenvorverkauf: Höchster Ballettzentrum Luminiţa
(unter Leitung von Prof. Luminiţa Dumitrescu)
Königsteiner Straße 41 • 65929 Frankfurt
www.hoechster-ballettzentrum.de
Tel.: 069-31 19 15
Design/Foto: B. Bordon
(www.metalexis.de)

Flyer_Schöne_Biest_2018

How to Get Your Dream Job?! – Bewerbungstraining am 24. Oktober, 18.30 Uhr

Gemeinsam mit Eva Brandl, KAUSA, beschäftigen wir uns auf dem Bewerbungstraining mit folgenden Themenschwerpunkten:

1) Bildungssystem Deutschland

a. Schulzweige (ist das nötig oder kann es weggelassen werden?)

b. Ausbildungszweige (schulisch/ dual/ Studium)

c. Von der Ausbildung ins Studium

2) Bewerben in Deutschland

a. Stellenrecherche

b. Theorie zu Anschreiben und Lebenslauf etc

3) Praktische Beispiele

a. Stellenausschreibungen verschiedener Branchen gemeinsam besprechen und beispielhaft Bewerbungsunterlagen zusammen erstellen

b. Mitgebrachte Unterlagen der Teilnehmer sichten und zusammen verbessern.

4) Tipps & Tricks zur optischen Gestaltung

5) Checkliste

Veranstaltungsort: DJR Bildungs- und Kulturzentrum, Sonnentaustraße 26-28, 60433 Frankfurt am Main
Eine verbindliche Anmeldung erfogt ausschließlich über unser Onlineanmeldeformular: https://djr-hessen.de/anmeldung-fuer-veranstaltungen/

Gastvorlesung zur Humanpädagogik

Wie oft können wir in unserem täglichen Leben, überschüttet von endlosen Informationen, die Streu vom Weizen trennen?

Die sich grenzlosen Möglichkeiten des modernen Lebens lassen kaum zu,  unsere Aufmerksamkeit (unseren Blick) auf das Wichtigste zu fokussieren und sich dem Wertvollsten – unsere Zeit – zu widmen.

Am 12. und 13. Oktober 2018 – zum ersten Mal in Deutschland – hält Rektor des internationalen Zentrums für Humanpädagogik, Doktor der Psychologie Herr P.S. Amonaschvili, seine urheberrechtlich geschützten  Gastvorlesungen zu diesen wichtigsten Themen.

Wir freuen uns, liebe Eltern, Erzieher, Lehrer und alle, für die die Kinder und ihre Erziehung den allerwichtigsten Blickpunkt des Lebens bilden, sich eingehender mit dem Thema – Kindererziehung – zu befassen.

Die Vorlesungen und Seminare von Herrn Amonaschwili sind keine einfachen Workshops zum Thema angewandte Pädagogik, wo bloße Banalitäten „was ist gut und was ist schlecht“ vorgetragen werden. Nein, auf keinen Fall – Sie erleben die Möglichkeit, hautnah in die Welt der Humanpädagogik einzutauchen, wo die Liebe zum Kind, enge Kooperation, schöpferische Tätigkeit, Harmonie und das Verlangen zur gemeinsamen Entwicklung zur Geltung kommen .

Sie bekommen eine einmalige Chance, Ihre Ansichten und Einstellungen zu diesem Thema zu überdenken, neue Wege für die Gestaltung Ihrer Beziehungen zu den Kindern selbst, zu Ihren Lehrern und Erziehern zu entdecken, da eben diese an der Erziehung und Weiterentwicklung unserer Kinder unmittelbar mitwirken . Nicht zu kurz kommt dabei auch das Thema des psychologischen Einvernehmens und  Beziehungen in der Familie.

Die Einzelheiten zu diesem Seminar und Kontakte finden Sie bitte in der Broschüre dazu.

Flyer_Humanpädagogik

Fotoaktion „yopoco“ (young political commitment) zur Landtagswahl in Hessen am 12. September 2018 um 17:30 Uhr, Wiesbaden

Aufruf

Im Rahmen der jugendpolitischen Kampagne „Dafür steigen wir in den Ring“ des Hessischen Jugendrings möchten wir, DJR-Hessen e.V., alle interessierten Jugendverbände zu einer gemeinsamen Aktion vor den Landtagswahlen am 28. Oktober 2018 in Hessen einladen.

Am 12. September, um 18.00 Uhr wollen sich die Vertreter_innen aus den jeweiligen Verbänden, wie DIDF, BMPPD und DJR (Mitglieder des IKÖ) vor der Hessischen Staatskanzlei am Kranzplatz, Georg-August-Zinn-Straße 1, 65183 Wiesbaden (Bus-Linien 1 oder 8) stellen und mit den vier Forderungen sowie verschiedenen Materialien (Boxhandschuhe, Kampagnenschilder und Banner) auf die Kampagne des hjr aufmerksam machen. Jeder weitere Verband, der sich aktiv an der Fotoaktion beteiligt, ist eine Bereicherung und lässt uns als ein großes starkes Ganzes auftreten.

Somit können wir gemeinsam in unserer Vielfalt für eine starke Jugendarbeit in Hessen eintreten und ein Symbol für die hessische Politik setzen. Die Fotoaktion yopocowird von mir als DJR Bildungsreferentin koordiniert.

Die Aufgabe der Verbände besteht darin mit ihrer Jugendgruppe am 12. September 2018 am 17.30 Uhr, am besten in ihren Verbands – T-Shirts, zusammenzukommen und eine kleine, aber hoffentlich öffentlichkeitswirksame Fotosession, vor dem Landtag zu gestalten.

 

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt ausschließlich über:

alexandra.dornhof-idrh@gmx.de

Alexandra Dornhof, DJR Bildungsreferentin

Sommerferien im DJR Kinderclub

Auch dieses Jahr veranstaltete der Kinder Club der DJR – Hessen e.V. ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Über 30 Kinder nahmen am  Sommerferienprogramm teil.

Zwei Wochen lang fanden verschiede Ausflüge statt, die Groß und Klein begeisterten. Der Lieblingsausflug in unserem Sommerferienprogramm war natürlich der Besuch auf dem Lernbauernhof. Die Kinder erfuhren alles über die Arbeit auf dem Bauernhof, woher die Milch kommt und wie man Brot macht. Für Stadtkinder eine besonders tolle Erfahrung, die nicht nur lehrreich war, sondern auch Spaß gemacht hat. Da die Sommerferien nicht nur zum Lernen da sind, gab es natürlich auch viele Ausflüge die einfach zum Toben und Spaß haben einluden. Der beliebte Freizeitpark Lochmühle, Minigolf und der Kletterwald waren ebenfalls Ausflugsziele diesen Sommer. Nach aufregenden Zugfahrten, tollen Führungen und neuen Erfahrungen, sind alle Kinder zusammen- und über sich gewachsen.

Wir freuen uns schon auf die neuen Abendteuer im kommenden Herbstferienprogramm und begrüßen gerne alle Interessierten.

Weitere Infos unter:

https://djr-frankfurt.de/

 

„Kulturelle Sommertage – 2018“ des Bundes der Vertriebenen in Hessen

Vom 13. bis 16. August veranstaltete der hessische Landesverband des Bundes der Vertriebenen (BdV) im Haus am Maiberg in Heppenheim seine traditionellen „Kulturellen Sommertage“.

Studienfahrt nach Lorsch.

DJR Mitglieder wurden vom BdV ebenfalls zu den Kulturellen Sommertagen eingeladen. Landesvorsitzender Siegbert Ortmann (BdV-Landesvorstandes) kündigte nach seiner Neuwahl eine intensive Führung des Bundes der Vertriebenen in Hessen für die bevorstehende dreijährige Wahlperiode an. Dazu wird für den weiteren Zusammenhalt der Verbandsmitglieder und der einzelnen Landsmannschaften eine klare Zukunftsorientierung erarbeitet. Damit für die Herausforderungen durch den Wegfall der Erlebnisgeneration in den eigenen Reihen und deutlich sinkenden Mitgliederzahlen eine Neugestaltung der Vertriebenenorganisation in Angriff genommen. Um dieses Ziel zu erreichen wurden unter anderem junge DJR Mitglieder zu der traditionellen BdV Veranstaltung eingeladen. So kann der Austausch zwischen den Generationen gefördert werden und die jungen Menschen können den Grundgedanken des BdV direkt von der Erlebnisgeneration mitnehmen.

Autorenlesung, Viktor Funk, „Mein Leben in Deutschland begann mit einem Stück Bienenstich“.

Im Rahmen der Kulturellen Sommertage gab es diverse Vorträge zu den aktuellen Themen der Vertriebenen. Ebenso wurde ein intensiver Einblick in die Geschichte der Vertriebenen geboten. Die mit den Kulturellen Sommertagen verbundene Studienreise führte nach Lorsch mit einer Besichtigung des UNSECO Welterbes Kloster Lorsch.

 

Große Anerkennung fand auch die Filmvorführung „Meine Oma in Schlesien“ von dem Regisseur und Produzenten Ben Mergelsberg. Der gesellige Abend am Mittwoch wurde durch Beiträge der Teilnehmer und musikalische Auftritte zu einem Highlight des Tages.

Am Donnerstag hielt unsere DJR Bilsungsreferentin ein Seminar zum Thema „Identität(en) der Nachwuchsgeneration der Deutschen aus Russland“.  Diese Thematik stieß auf großes Interesse und führte zu einer angeregten Diskussion unter den Teilnehmern.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Bund der Vertriebenen für ihre Einladung und freuen uns auf unsere zukünftige Zusammenarbeit.

DJR Veranstaltungen ab August 2018

Terminübersicht

29.08.2018, um 18.00 – 21.00 Uhr, Wünsche und Ziele: Baue dein Dream Board

DJR Bildungs- und Kulturzentrum, Sonnentaustraße 26-28, Frankfurt am Main

Alexander Seel, Independent Financial Advisor, Betriebswirt

Ein Dream Board für deine Ziele: Wer willst du sein?

Wir alle haben sie: Diese großen und kleinen Ziele im Leben, berufliche Wünsche und persönliche Träume. Im Alltag bleiben unsere Sehnsüchte jedoch oft hinter einer großen Flut von Aufgaben zurück und geraten nur allzu schnell in Vergessenheit. Dabei geht es doch genau darum im Leben: Das zu tun, was uns wirklich von Herzen wichtig ist! Mit einem Dream Board bleibst du dran an deinen Visionen: Es unterstützt dich dabei, deine Ziele klar zu formulieren und sie tatsächlich, schneller und leichter zu erreichen.

Was ist ein Dream Board?

Ein Dream Board oder Treasure Map genannt, ist ein großes, selbst erstelltes Poster, das deine ideale Zukunft abbildet: Eine Collage aus Bildern, Worten und Affirmationen, die deine persönlichen Wünsche, Ziele und Träume sichtbar macht.

Kaum eine andere Methode ist so hilfreich wie die Visualisierung, um an Dingen dranzubleiben und Ziele wirklich zu erreichen. Unser Unterbewusstsein arbeitet mit Bildern und reagiert auf diese deutlich stärker als auf Worte.

Das Vision Board hilft zunächst einmal dabei, Ziele und Wünsche wirklich klar zu definieren und dir überhaupt bewusst zu machen, was für dich zählt im Leben. Hast du deine persönliche Schatzkarte entworfen, behältst du mit deinem Vision Board deine gesetzten Ziele immer im Blick: So geraten sie nicht in Vergessenheit und du kannst dich viel leichter auf das fokussieren, was dir wirklich wichtig ist. Du wirst dich weniger verzetteln. Du behältst den roten Faden und bist motivierter.

Die Visualisierung setzt große Kräfte frei. Darüber gibt es sogar Studien: Leistungssportler erbringen beispielsweise bei einem Wettkampf eine deutlich bessere Leistung, wenn sie sich den gewünschten Erfolg vor dem Sport bildlich vorstellen und sich innerlich schon als Sieger feiern. Das Vision Board ist nicht wählerisch, um was für Ziele es geht: Du kannst es für deine ganz persönlichen Wünsche und Träume nutzen, für deinen beruflichen Weg oder auch als Plakat, das dein Leben im Ganzen aufzeichnet.

Beitrag:

DJR Mitglieder 3,00 €

Nichtmitglieder 5,00 €

 

9. September 2018, Kultureller Bildungsausflug nach Wiesbaden

Besuch des BdV in Wiesbaden und einer Sonderausstellung. Reisekosten werden vom BdV übernommen. Ebenso wird ein Platz für eine Bildungsreise in die Slowakei vergeben  (für den Gewinner des Kahoot Quiz im Anschluss an den Besuch des BdV). Der Wert der Bildungsreise in die Slowakei (30. September bis 6. Oktober 2018, Bratislava und Hauerland in der Slowakei) beträgt 300€ (inklusive Verpflegung, Übernachtung, Museumsbesuche und Führungen).

Abschließend machen wir einen Rundgang durch die Hauptstadt Wiesbaden.

Die Plätze sind begrenzt.

Kostenfrei

 

15. September 2018, 9.30-17.00 Uhr, „Hipsters und Lederhosen – Die Identitären“

Saalbau Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main

Die Tagung soll neue Aspekte des Rechtspopulismus beleuchten.

Lorenz Narku Laing führt die Teilnehmer in Begleitung von Alexandra Dornhof durch dieses Thema.

Lorenz Narku Laing ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitet seit 2014 als Diversity-Trainer über seine Plattform Vielfaltsprojekte. Er ist u.a. Vorstand von Humanity in Action Deutschland e.V., Alumni vom Empowermentprogramm Network Inclusion Leaders und Mitglied der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. Er wurde als Leader of Tomorrow aufs St. Gallen Symposium eingeladen und kürzlich als Pioneer of the Month der Zeppelin Universität ausgezeichnet.

In der Vergangenheit engagierte sich Lorenz Narku Laing als Vorsitzender der Schwarzen Jugend in Deutschland und als Senator an der Zeppelin Universität. Zwischen 2011 und 2014 arbeitete Laing als hauptamtlicher pädagogische Fachkraft an Frankfurter Förderschulen und Jugendeinrichtungen. Seine langjährige Arbeit mit jungen Männern führt er bis heute in Mentoring-Programmen fort.

Lorenz Narku Laing hat einen B.A. in Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt und im Anschluss als Hans-Böckler-Stipendiat einen M.A. in Politics, Administration & International Relations von der Zeppelin Universität absolviert. Während seines Auslandsstudiums am King´s College London schrieb er einen Blog und Beiträge für die Regionalzeitung Frankfurter Neue Presse rund um das Thema Vielfalt.

Beitrag:

DJR Mitglieder 7,00 € (inkl. Verpflegung)

Nichtmitglieder 12,00 € (inkl. Verpflegung)

 

17. Oktober 2018, 18.30 – 20.00 Uhr – Workshop zur interkulturellen Kommunikation

Maryna Bezuglova, Politikwissenschaftlerin

DJR Bildungs- und Kulturzentrum, Sonnentaustraße 26-28, Frankfurt am Main

Ziel: Förderung interkultureller Fähigkeiten für Alltag und Beruf.

Beitrag:

DJR Mitglieder 3,00 €

Nichtmitglieder 5,00 €

 

9.-11. November 2018, dreitägige Multiplikatorenschulung, Demokratievermittlung

Fritz-Emmel-Haus, Königsteiner Straße 33, 61476 Kronberg im Taunus

Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen sowie politischen Situation möchten wir uns mit den Grundlagen des demokratischen Zusammenlebens in Deutschland auseinandersetzen. Dazu gehören zuallererst die Fragen, was eine demokratische Gesellschaft und demokratische Entscheidungsfindung ausmacht. Außerdem möchten wir diskutieren, einerseits wie und wo sich demokratische Prinzipien im politischen System der Bundesrepublik Deutschland ausdrücken. Andererseits möchten wir erarbeiten, inwiefern sich Widersprüche zwischen Anspruch und Realität auftun: Wie kann das Spannungsverhältnis zwischen dem Anspruch, Menschenrechte zu verwirklichen, und der Meinungsfreiheit auch für menschenfeindliche Positionen erklärt werden, und wie können die Teilnehmenden damit umgehen?

Die Möglichkeiten, politisch teilzuhaben und mit zu diskutieren, wie auch die Vielfalt der Gesellschaft zu erleben, spielgelt sich ganz besonders in der Jugendverbandsarbeit wider. Daher möchten wir uns in einem letzten Schritt damit beschäftigen, wie die Jugendverbandsarbeit vor Ort demokratischer gestaltet werden kann. Was kann jede_r der Teilnehmenden in der eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit dazu beitragen, demokratische Prinzipien zu verwirklichen?

Während des Seminars möchten wir kontinuierlich reflektieren, wie Entscheidungsprozesse auf der Gesellschafts- und Verbandsebene möglichst inklusiv gestaltet werden können: Werden tatsächlich alle berücksichtigt, die von Entscheidungen betroffen sind? Wer ist möglicherweise von Diskussionen ausgeschlossen? Und was können wir tun, um das zu ändern?

Kooperationsprojekt zwischen IDA e. V.. und DJR – Hessen e.V..

Beitrag:

DJR Mitglieder 15,00 € (inkl. Verpflegung und Übernachtung)

Nichtmitglieder 25,00 € (inkl. Verpflegung und Übernachtung)

 

 

 

Verbindliche Anmeldung für alle Veranstaltungen erfolgt ausschließlich über E-Mail:

alexandra.dornhof-idrh@gmx.de

Betreff: Anmeldung 2018

Vor- und Nachname

Telefonnummer

Name der Veranstaltung