„Perzeption-Partizipation-Politische Bildung“, Köln, 2.-3. Mai

Am 2.-3. Mai fand in Köln eine sehr spannende Tagung statt auf der wir als starkes und junges DJR Team vertreten waren. Sie behandelte zentrale Themen und Herausforderungen, die die politische Teilhabe und die öffentliche Wahrnehmung der Deutschen aus Russland und russischsprachige Gruppen in Deutschland betreffen.

von links: Andrej Geldt, Ivan Elsässer, Anton Valit, Veronika Nissen, Natalia Wagner, Albina Nazarenus-Vetter, Alexandra Dornhof

Unsere Geschäftsführerin Albina Nazarenus-Vetter nahm am Eröffnungspodium teil und berichtete über wichtige Themen, die uns auch nach der Bundeswahl stark beschäftigen. Die DJR Bildungsreferentin Alexandra Dornhof konnte im Rahmen eines Workshops zum Thema „Politische Bildung“ aus ihrer Praxis erzählen und somit bestehende Schwierigkeiten aufzeigen.

Kulturrefenrent Herr Warkentin, Albina Nazarenus – Vetter (DJR Geschäftsführerin), Natala Wagner (Leiterin DJR Bildungs- und Kulturzentrum),Natalia Paschenko (LMDR-Hessen e.V.), Swetlana Paschenko (LMDR-Hessen e.V.), Heinrich Zertik, Alexandra Dornhof, Walter Gauks (Jugend-LMDR), Anton Valit, Veronika Nissen, Andrej Geldt (rspu und DJR), Swetlana Sprink (LMDR Groß-Grau), Eduard Sprink (LMDR Groß-Gerau), Ivan Elsässer, Edgar Born

Am Projektmarkt haben wir mit Natalia Wagner (Leiterin des DJR Bidungs- und Kulturzentrums), Veronika Nissen, Alexandra Dornhof, Andrej Geldt, Ivan Elsässer und Anton Valit unsere Interessen, aber auch unsere Vereins- und bildungsarbeit, vorgestellt. Ebenso konnten hier die einzelnen Organisationen untereinander netzwerken und Kooperationspartner für zukünftige Projekte finden.

   

Ziel der Tagung war es, in kontroversen und offenen Gesprächen die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung (Prof. Dr. Jannis Panagiotidis, Prof. Dr. Achim Goerres, Dr. Viktor Krieger, Dr. Tatiana Golova, Prof. Dr. Waldemar Vogelgesang) zu präsentieren, sowie zu zeigen, wie differenziert die Deutschen aus Russland und die sogenannte „postsowjetische Diaspora“ in Deutschland zu betrachten sind. Im Zentrum stand die Förerung der politischen Teilhabe und Bidung dieser Gruppen.

„Gewalt – Sehen – Hören“ – 21.04.2018

Am Samstagmorgen versammelten sich mehrere junge Menschen am Polizeipräsidium Frankfurt am Main. Dort wurde ein interessanter und erkenntnisreicher Workshop zum Thema Zivielcourage „Gewalt-Sehen-Hören“ durchgeführt. Das große Highlight kam zum Schluss. Gemeinsam mit der Migrationsbeauftragten Emel Akbulut konnten die Teilnehmer die Zentrale besichtigen. Dort gehen alle Notrufe ein und gleichzeitig werden da größere Einsätze koordiniert. Vom Hubschrauberlandeplatz hatte man eine besonders schöne Aussicht auf Mainhatten.

Ziele des Workshops waren:

  • Selbstbewusstes Bewegen im öffentlichen Raum
  • Offene Augen für Probleme und Notlagen entwickeln
  • Mut zur Verantwortung im Gemeinwesen
  • Lernen, auf das eigene Bauchgefühl zu achten und entsprechend agieren
  • Sich selbst schnellstmöglich aus unangenehmen Situationen zu befreien.

In mehreren Rollenspielen wurden die Teilnehmer für bestimmte Verhaltensweisen in Notsituation sensibilisiert.

Die Teilnehmer wurden nach dem Workshop mit einer Führung durch das Polizeipräsidium in Frankfurt am Main belohnt.

 

Für die gelungene Kooperation bedanken wir uns bei Frau Emel Akbulut, Migrationsbeauftragte Polizei Hessen.

Diversity Workshop – 14. April 2018

Nachdem Motto „Mit uns reden statt über uns“ wurde in Kooperation mit SCHLAU Frankfurt ein Diversity Workshop am 14. April 2018 zum Thema sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten durchgeführt.

Am Samstagvormittag hatten die Teilnehmer des Workshops die Gelegenheit sich mit queeren Menschen auszutauschen und auch persönliche Fragen zu stellen.

Mit unterschiedlichen Methoden und Begriffserklärungen wurde in das vielfältige Themengebiet eingeführt. Ziel diesen Workshops war die

  • Sensibilisierung für die Lebenssituation von jungen queeren Menschen
  • autobiografische Gespräche zu ermöglichen
  • Vorurteile und Klischees zu reflektieren und abzubauen
  • Respekt und Akzeptanz zu fördern
  • Diskriminierung intersektional zu verstehen

 

 

Wir bedanken uns beim SCHLAU Frankfurt Team für die gelungene Zusammenarbeit.

Weitere Informationen findest du hier.

 

Bewerbungstraining – 14. März 2018

Du bist auf der Suche nach Arbeit und möchtest dich professionell und zielgerichtet bewerben? Dann bist Du bei unserem Bewerbungstraining genau richtig!

Unsere Referentin, Lada Starkloff, bringt nicht nur persönliche Erfahrungen aus ihrer Bewerbugsphase mit, sondern auch aus ihrer Zeit als Recruiterin.

Um die Veranstaltung besser planen zu können bitten wir um eine Anmeldung per E-Mail an Alexandra Dornhof: alexandra.dornhof-idrh@gmx.de

Veranstaltungsort: DJR Bildungs- und Kulturzentrum, Sonnentaustraße 26-28, Frankfurt, um 18.30 Uhr

DJR Fußballturnier – 03. März 2018

Fußball verbindet Kulturen, Sprachen, Menschen. Unter diesem Motto fand das zehnte Fußballturnier traditionell in Bad Nauheim statt.

Drei Mannschaften waren am Turnier beteiligt. Die DJR Bad Nauheimer Mannschaft belegte den ersten Platz, der zweite Platz ging an die DJR Frankfurt und der dritte an die ukrainische Fußballmannschaft, deren Mitglieder aus ganz Deutschland angereist sind.

Bürgermeister Klaus Kreß

 

 

 

 

 

DJR Frankfurt

Ein großer Dank gilt auch Herrn Bürgermeister Kreß für sein Grußwort. Ebenso bedanken wir uns für die gelungene Organisation bei der DJR OG Bad Nauheim.

Zeitungsartikel