DJR-Hessen e.V. zu Besuch bei der Bundeskanzlerin, 17. Mai 2017

Am 17. Mai wurden fünfzehn ausgewählte Vertreter der Deutschen aus Russland zu einem Empfang in das Bundeskanzleramt eingeladen. DJR-Hessen e.V. war bei dem Treffen mit der Bundeskanzlerin ebenfalls dabei. Die DJR-Hessen e.V. Gechäftsführerin Albina Nazarenus-Vetter, sowie die Bildungsreferentin Alexandra Dornhof, haben unter anderem die Interessen der deutschen Jugend aus Russland vertreten können.

 

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gebrüßt ihre Gäste am 17. Mai 2017 im Bundeskanzleramt. v.l.n.r. 1. Reihe Walter Gauks, Vorsitzender des Jugendverbands der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LMDR)
e.V.; Irene Neh, Vorsitzende des Vereins zur Integration der Zuwanderer im Kreis Paderborn Monolith e.V.; Eleonora
Heinze, Bezirksverordnete in Steglitz-Zehlendorf von Berlin; Waldemar Eisenbraun, Bundesvorsitzender der LMDR e.V.;
Heinrich Zertik MdB; Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB; Olesja Rudi, Vorsitzende des Unternehmerverbands der
LMDR e.V.; Albina Nazarenus-Vetter, Stadträtin in Frankfurt am Main; Dr. Heinrich Derksen, Leiter des Bibelseminars
Bonn e.V.; Beauftragter der Bundesregierung Hartmut Koschyk MdB; Dr. Helene Friesen
v.l.n.r. 2. Reihe Jakob Petker, Vorsitzender des Vereins Christliche Unternehmer e.V.; Adolf Braun, Bundesreferent für
Soziales der LMDR e.V.; Arthur Steinhauer, Gründungsgesellschafter von MIX-Markt GmbH; Paul Derabin,
Stadtverbandsvorsitzender der CDU-Laatzen; Alexandra Dornhof, Bildungsreferentin Deutsche Jugend aus Russland e.V.;
Luise Rempel, Steuerberaterin

Während des Gesprächs wurden die für die Deutschen aus Russland wichtigen Themen, wie  politische Maßnahmen im Bereich sozialer
Sicherung im Alter, die nachhaltige politische Bildung, die Bedeutung des christlichen Glaubens, die Förderung des Unternehmertums sowie die Bewahrung der Identität für Deutsche aus Russland, angesprochen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten und den Menschen, die dieses Gespräch ermöglicht haben.